Sarah Beran

Warum reihst du dich ein in die Forderung nach „Mehr für Care“ und diese Initiative?

Durch die Coronakrise wurde für alle Augen offengelegt, welche Menschen für unser Überleben und Leben unverzichtbar sind und dass genau diese Menschen – überwiegend Frauen* – oft überarbeitet, unterbezahlt und gesundheitlich gefährdet sind. Es ist schon lange an der Zeit den Systemerhalter:innen, den Pflegekräften, den Pädagog:innen, den Reinigungskräften und vielen anderen endlich ein menschenwürdiges Arbeitsumfeld zu schaffen und eine faire Bezahlung zu sichern! Jetzt muss es umgesetzt werden.

Was lässt Euch/dich sicher sein, dass „es anders geht“?

Was lässt uns daran zweifeln? Die Welt, die Gesellschaft und die Moralvorstellungen haben sich schon immer – nicht zuletzt durch politische Kämpfe – verändert und tun es auch jetzt. Die Frage ist nur in welche Richtung wir uns jetzt verändern und wie schnell wir dort hinkommen wollen.

Was wollt ihr/willst du Frauen* in Österreich zurufen?

Wenn wir nicht dafür kämpfen, werden wir es nicht bekommen!

 

Fotocredit: Sonja Spitzer

Weitere Stimmen für Mehr für CARE!

Sarah Beran (copyright Sonja Spitzer)
BEIGEWUM – Beirat für gesellschafts-, wirtschafts- und umweltpolitische Alternativen